Marken im Web 2.0

23
Jul
Beliebteste Marken in Social Media – McFit und HolidayCheck Aufsteiger des Jahres
  • Juliana Hartwig
  • 0 Comment
  • HolidayCheck . Marken im Web 2.0 . McFit . Reputation .

Apple ist die Marke, über die Social Media Nutzer in Deutschland am häufigsten positiv sprechen, wenn es um Qualität, Service und Preis geht. Das zeigt eine aktuelle Sonderauswertung der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. In den Top 5 sind außerdem Amazon, Google, Samsung und Microsoft - alles Technik-Unternehmen, bis hin zu den Plätzen 6 und 7 mit Twitter und der Xbox. Mit Aldi auf Platz 8 dann endlich der Branchenbruch - doch richtig spannend wird es auf dem neunten Platz: Die Fitness-Center-Kette McFit schafft es von Platz 298 im letzten Jahr in die Top 10. Einen rasanten Aufstieg verzeichnet außerdem das Portal HolidayCheck, das von Platz 149 auf die 15 klettert. Das Erfolgsrezept dieser beiden Aufsteiger...

16
Jun
Reputation statt Werbung
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Marken im Web 2.0 . Reputation . Reputationsmanagement . Tesla .


Tesla Motors verkauft durch seinen guten Ruf Sie kennen sicher die Tesla-Elektroautos. Aber warum eigentlich? In Werbespots, auf Plakaten oder in Anzeigen gibt es das Auto nicht. Denn klassische Werbung macht das Unternehmen nicht: Tesla Motors setzt darauf, dass sich seine Produkte allein über ihre Reputation verkaufen – und fährt…

09
Feb
Warum Coca Cola Hitler-Zitate twittert – und was Sie daraus lernen können
  • Jörg Forthmann
  • 0 Comment
  • Marken im Web 2.0 . Shitstorm . Social Media . Twitter .

Die Social-Media-Kampagne zum Superbowl - einem der wichtigsten Sportereignisse der Welt - ist Coca Cola schwer auf den Magen geschlagen. Der Brause-Hersteller hat seine neue Twitter-Kampagne "Make It Happy" beworben und die Zuschauer aufgefordert, hasserfüllte Tweets zu teilen und dabei mit dem Hashtag "#MakeItHappy" zu versehen. Die Hass-Botschaft wurde durch einen ASCII-Generator gejagt, der auf Basis des Zeichensatzes aus dem Text ein keckes Bild baute und es anschließend wieder über Twitter verbreitete: "Wir haben den Hass, den du gefunden hast, in etwas Fröhliches verwandelt." Das ging so lange gut bis eine Online-Redaktion Zitate aus Hitler's "Mein Kampf" schickte. Was Sie aus diesem Flopp lernen können.

21
Nov
Hans Grohe bettelt um den Shitstorm
  • Jörg Forthmann
  • 4 Comments
  • Marken im Web 2.0 . Shitstorm . Social Media . Youtube .

Seien Sie jetzt bitte ganz stark. Ich möchte Ihnen heute ein Werbevideo zeigen, das derart unvorstellbar schlecht ist, dass man es nur noch als inständiges Betteln um einen Shitstorm einordnen kann. Das Video hat der Armaturenhersteller Hans Grohe auf Youtube eingestellt. Zuschauer stellen sich bei dem 120-Sekünder die Frage, wie man bei Hans Grohe über die eigene Kundschaft denkt. Krisenkommunikatoren können angesichts dieses Debakels nur noch dazu raten, das Video unverzüglich offline zu nehmen und sich inständig zu entschuldigen. Manchmal gibt es Dinge, die lassen sich auch durch den geschicktesten Kommunikator nicht mehr schön reden. Doch sehen Sie selbst...

16
Nov
PR-Krise, Krisenkommunikation, Victoria's Secret
Victoria’s Secret verletzt Eitelkeit der Internet-Community
  • Jörg Forthmann
  • 0 Comment
  • Befreiungsschlag . Marken im Web 2.0 . NGO . Shitstorm . Twitter . Werbung im Web 2.0 .

Victoria's Secret hat es in der Krisenkommunikation nicht leicht: Erst verfolgt eine Studentin aus Liverpool das Lingerie-Label wegen seiner aktuellen Werbekampagne. Die Kampagne vermittele ein falsches Schönheitsideal, so der Vorwurf (wir berichteten). Nun hat Victoria's Secret klammheimlich unter dem öffentlichen Druck, den diese - einzige - Studentin entfacht hat, den Slogan von "The Perfect 'Body'" in "A Body For Every Body" geändert. Eine Entschuldigung des Modelabels gab es nicht. Die Eitelkeit der Community ist verletzt, und der Shitstorm gewinnt wieder an Fahrt. Was hat Victoria's Secret in der Krisen-PR falsch gemacht?

06
Nov
Neue Gesichter bei Faktzweinull
  • Juliana Hartwig
  • 0 Comment
  • Marken im Web 2.0 . PR . Social Media . Social Media Nutzung . Zielgruppen .

Geerd Lukaßen und Juliana Hartwig bloggen für das Faktenkontor


Heute gibt es eine News in eigener Sache: Der Faktenkontor-Geschäftsführer und bisherige Faktzweinull-Autor Dr. Roland Heintze gibt den Stab weiter an die beiden stellvertretenden Teamleiter Juliana Hartwig und Geerd Lukaßen. Juliana Hartwig gehört zum Faktenkontor-Team „Konzept & Strategie“, Geerd Lukaßen ist Teil der Redaktion der Hamburger Kommunikationsberatung. Künftig werden die…

26
Okt
Krisenkommunikation: iPhone6 im Shitstorm
  • Jörg Forthmann
  • 0 Comment
  • Apple . Marken im Web 2.0 . Shitstorm . Smartphones .

Wer hoch fliegt, fällt tief. Gerade Marken im Höhenflug sind in großer Gefahr, in die Krise zu geraten: Die Fallhöhe ist so groß, dass die Kontra-Nachricht besonders hohes Interesse findet. Apple erlebt diesen Effekt gerade jetzt. Erst ging durch die Medien, dass sich das iPhone6 durchbiegen lässt.  dann gab es Probleme beim Software-Update. Nun baut sich ein weiterer Shitstorm auf, weil das iPhone 6 Plus laufend abstürzt. Für Krisenkommentatoren ist dieser Fall nicht nur wegen des Fallhöhen-Effekts interessant - lesen Sie mehr.

02
Mai
Exzellenz sieht anders aus
  • R Heintze
  • 2 Comments
  • Facebook . Marken im Web 2.0 . Pflegefälle . Social Media . Twitter . Web 2.0 . WebXF .

„Web Excellence Forum“ hat das Web 2.0 noch nicht so ganz verstanden Wenn man erstmal eine Facebookseite oder einen Twitter-Kanal hat, lassen sich Follower, Fans und Likes sehr einfach zählen. Aber um die Frage „Was bringt mir das, und ist das ein guter Wert?“ zu beantworten, bedarf es einer tiefergehenden Analyse und einem Vergleich mit anderen Unternehmen. Eine solche vergleichende Analyse der Facebook-Seiten und Twitter-Kanäle von der Allianz, Bayer, Bosch, Daimler, Lufthansa, Opel und RWE bietet die „WebXF Brand Advocate-Studie“, deren Zusammenfassung hier für Corporate-Social-Media-Verantwortliche im Tausch gegen ein paar persönliche Daten erhältlich ist. Das „Web Excellence Forum“, zu dem 30 Großunternehmen gehören, wertete dafür Verhaltensdaten von 160.000 Usern und Inhalte von 15.000 Nutzerbeiträgen sowie zusätzlich 5.500 von Usern ausgefüllte Fragebögen aus. Methode und Ergebnisse sind durchaus fundiert und interessant, bei genauerer Betrachtung treten jedoch auch einige grundlegende Schwächen zu Tage. Hauptergebnisse der Studie:

03
Apr
Symbolbild Finger auf Taste mit EInkaufswagen-Symbol
Social Shopping: Da ist noch mehr drin…
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Kaufentscheidungen . Konsum . Marken im Web 2.0 . Online-Shopping . Social Media . Social Media Nutzung . Social Shopping . Web 2.0 .

Studie: Bedeutung des Web 2.0 fürs Online-Shopping steigt – aber Händler vergeuden Potenziale Über Soziale Medien kann man sich nicht nur mit Freunden und beruflichen Kontakten vernetzen, sondern auch mit Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen man als Konsument mag und schätzt. Doch welche Bedeutung haben die Web-2.0-Dienste für das Geschäft der Unternehmen – und in wieweit nutzen die Firmen deren Potenzial? Die internationale Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers ist dieser Frage in Bezug auf den Bereich Online-Shopping nachgegangen und hat dazu auf Deutschland bezogene Zahlen aus seiner „Multichannel Survey 2013“ veröffentlicht. Haupterkenntnis: Im Vergleich zum „Social Shopping“ spielt der klassische Web-1.0-Online-Handel zwar weiterhin die deutlich größere Rolle, aber auch das Web 2.0 hat für das Shopping im Netz inzwischen eine erhebliche Bedeutung gewonnen, und diese wächst weiter. Gebremst wird dieses Wachstum aber dadurch, dass die Unternehmen das Potenzial des Social Webs für Kundenkommunikation und -bindung bislang nur unzureichend nutzen. Die wichtigsten Zahlen, die PwC zu diesem Schluss führen:

11
Mrz
Kundenlieblinge: Die 20 beliebtesten Marken im Social Web
  • R Heintze
  • 2 Comments
  • Infografik . Kundenlieblinge . Marken im Web 2.0 . Social Media . Web 2.0 .

Neue Studie: Amazon ist die beliebteste Marke im Web 2.0 – Samsung schlägt Apple Jeden Tag äußert ein Heer von Nutzern seine Meinung im Web 2.0. Dabei ist natürlich nicht jede Meinung zu jedem Thema für jeden interessant – ob Katze Mautz niedlicher ist als Katze Tiger, oder ob Andrea oder André sich gestern auf der Tanzfläche danebenbenommen hat, ist wohl eher nur für eine spezielle Zielgruppe spannend. Für Unternehmen wird es interessant, wenn es um ihre eigene Marke bzw. Marken geht (und natürlich die ihrer direkten Konkurrenten). Wie oft werden die Marken diskutiert? Und wenn, wird gut oder schlecht über sie gesprochen? Wie wichtig ist den Nutzern Qualität, Preis und Service einer Marke – und wie urteilen sie darüber? Genau das

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: