Krisen-PR Blog
Mediengau

PresidentIn den USA ist das Youtube-Video vom Kid President der Renner: Ein kleiner, farbiger Junge berichtet über seine Sicht auf die Welt (https://www.youtube.com/watch?list=SPzvRx_johoA-YabI6FWcU-jL6nKA1Um-t&v=l-gQLqv9f4o&feature=player_embedded). Darauf hat jetzt US-Präsident Barack Obama reagiert und den Jungen zu sich ins Weiße Haus eingeladen – und dazu ein eigenes Video auf Youtube gestellt (https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=TssZ9Uma1-w). Das ist ein Musterbeispiel, wie man eine Begeisterung in der Online-Community nutzt, um Führungskräfte menschlich und nahbar zu präsentieren. Angesichts der anwachsenden Managerschelte in Deutschland könnte das eine Blaupause für einige Vorstände sein.

Jörg Forthmann

0 COMMENTS
Kommentar hinterlassen

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: