Corporate Social Media Blog
Faktzweinull

Corporate vs Classic Media – Konkurrenz auf Augenhöhe?
  • R Heintze
  • 79 Views
  • 0 Comment
  • content marketing . corporate publishing . PR . Pressestelle . self publishing . Social Media . Social Media Trendmonitor . Web 2.0 .

Studie: Unternehmenspressestellen bei Corporate Publishing selbstbewusst

Self Publishing auf dem Vormarsch: Vergangene Woche habe ich hier gezeigt, dass zwei Drittel der im Rahmen des aktuellen Social Media Trendmonitors „Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web?“ von Faktenkontor und news aktuell befragten Unternehmenspressestellen bereits eigene, journalistisch geprägte mediale Umfelder* produzieren.

Aber welche Erfolgschancen hat dieses Corporate Publishing? Sind Unternehmen überhaupt in der Lage, mediale Umfelder zu erschaffen, die klassischen Medien ernsthafte Konkurrenz machen können?

Dazu haben wir sowohl 536 Mitarbeiter von Unternehmenspressestellen als auch 241 Journalisten befragt. Beide Gruppen scheinen sich bei dieser Frage nicht ganz einig zu sein:

 

Content Marketing und Self Publishing 2

 

57 Prozent der Pressestellen meinen ja – 58 Prozent der Journalisten sehen darin hingegen nur eine geringe bis gar nicht vorhandene Konkurrenz.

Sicherlich hat bei beiden Gruppen ein gewisser, hm, Zweckoptimismus die Antworten beeinflusst.

Interessant wird es aber, wenn man die Gegenprobe macht:

Immerhin mehr als ein Drittel der Journalisten sieht im Corporate Publishing eine starke Konkurrenz, während sich nur 18 Prozent der Vertreter von Pressestellen hier auf verlorenem Posten sehen.

Deswegen denke ich, diese Zahlen sollten allen Mut machen, die gerade ein neues Self Publishing Projekt auf die Beine stellen.

Aber: Auch wenn sich Corporate Publishing lohnt, sollte man die Bedeutung der klassischen, unabhängigen Medien nicht unterschätzen und die gute alte Pressmeldung noch nicht in den Ruhestand schicken.

 

* zugegeben, eine etwas sperrige Formulierung. Aber Corporate Publishing kann deutlich mehr Formen annehmen als nur ein Online-Magazin oder eine Kundenzeitschrift, und nichts sollte unberücksichtigt bleiben.

0 COMMENTS
Kommentar hinterlassen

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: