Corporate Social Media Blog
Faktzweinull

Vordenker in der Social Media Kommunikation
  • Geerd Lukaßen
  • 322 Views
  • 0 Comment
  • Ford . Video . Viralität . Youtube .

Mal ehrlich: Die Zeit des Experimentierens in den sozialen Medien ist eigentlich längst vorbei. Doch bei vielen Unternehmen ist diese Botschaft noch nicht angekommen. 62 Prozent von ihnen fehlen abgestimmte Ziele für bestehende Social-Media-Maßnahmen, 71 Prozent der Entscheider wissen nicht, wie wirksam ihre aktuellen Maßnahmen sind und 84 Prozent wissen nicht genau, auf welchen Plattformen sich ihre Zielgruppe aufhält. Die Zahlen beweisen: Die meisten Firmen stecken immer noch in der Phase des Ausprobierens, statt die sozialen Medien effektiv zu nutzen. Es gibt aber einige leuchtende Beispiele dafür, wie man Social Media für seine Zwecke nutzt. Zu meinen Favoriten gehören die persönlichen Videobotschaften, mit denen der US-Autobauer Ford wichtige Multiplikatoren zu einem Presseevent eingeladen hat.

Ford hat eines der obersten Gebote erfolgreicher Social-Media-Kommunikation berücksichtigt: Kommunikation muss näher, menschlicher und ehrlicher werden – nicht technischer. Dazu gehört, sich mit der Zeilgruppe zu beschäftigen und ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen. Statt formelle, weitestgehend anonyme Einladungskarten zu verschicken, hat der US-Autobauer deshalb wichtige Multiplikatoren mit persönlichen, auf den jeweiligen Empfänger zugeschnittenen Videobotschaften zu seinem “Focus Global Test Drive” eingeladen. Diese hier richtet sich zum Beispiel an den deutschen Blogger Jochen Siegle:

 

 

Für Ford hat sich der Aufwand gelohnt: Mit den Videos erreichte der Autobauer hohe positive Aufmerksamkeit im Netz. Sämtliche Einladungsvideos können unter dem Begriff “a special ford invitation” auf Youtube abgerufen werden (über diesen Link gelangen Sie direkt zur Seite). Natürlich hat nicht jedes Unternehmen die Mittel, um wichtige Multiplikatoren mit derart aufwändigen Videos zu ihren Veranstaltungen einzuladen. Aber der Erfolg dieser Maßnahme zeigt, wie wichtig eine persönliche, zielgruppengerechte Ansprache ist.

Weitere Beispiele erfolgreicher Web-2.0-Arbeit gibt es in dem Buch “Vordenker in der Social-Media-Kommunikation”. Das Buch ist ein hilfreicher Leitfaden für alle, die sich mit dem Einsatz sozialer Medien für Unternehmen beschäftigen. Die beiden Autoren Dr. Roland Heintze und Jörg Forthmann analysieren den aktuellen Stand der Forschung und leiten daraus zehn entscheidende Erfolgsfaktoren ab. Anschließend zeigen sie anhand konkreter Beispiele aus der Praxis, wie man diese bestmöglich umsetzt. Das Buch ist erhältlich bei Amazon.

 

0 COMMENTS
Kommentar hinterlassen

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: