Krisen-PR Blog
Mediengau

Das erbarmungslose Abgasprotokoll für VW: 58 Prozent haben kein Vertrauen mehr
  • Jörg Forthmann
  • 371 Views
  • 0 Comment
  • Dieselgate . Vertrauenskrise . VW .

Krisen-PR: VW gleichauf mit Atomkraftwerkbetreibern und Bankern

Krisen-PR Dieselgate VWDiese Abgaswerte lügen nicht: Volkswagen hat durch Dieselgate bei 41 Prozent der Deutschen das Vertrauen verloren. Jetzt misstrauen sechs von zehn Bundesbürgern ‎dem Automobilkonzern – mehr als drei Mal so viele wie in 2013. Lesen Sie hier das verheerende Abgasprotokoll.

Wenn es um das Vertrauen in Unternehmen geht, erwarten die Deutschen viel‎:

  • 96 Prozent halten Kompetenz und Qualität für “sehr wichtig” oder “wichtig”.
  • 95 Prozent sind es beim Umgang mit dem Kunden.
  • 94 Prozent sind es beim Umgang mit den eigenen Mitarbeitern‎.
  • Schon etwas ernüchtert legen nur 84 Prozent großen Wert auf ehrliche Unternehmensaussagen.
  • Und 75 Prozent fordern die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung.

Das ergibt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentive Umfrage im Auftrag der Gesellschaft der führenden PR-und Kommunikationsagenturen (GPRA), in der auch das Faktenkontor Mitglied ist.

PR-Krise hat sich zur handfesten Vertrauenskrise ausgeweitet

Die Messlatte liegt also sportlich hoch. Und man ahnt bereits, Volkswagen läuft im aufrechten Gang unterdurch. Doch es ist noch ‎schlimmer: Die Vertrauenswerte der gesamten Automobilindustrie sind im freien Fall, vorneweg die deutschen Hersteller. Nur noch jeder Fünfte glaubt, die Konzerne würden gesellschaftlich verantwortungsvoll handeln. Bescheidene 27 Prozent vertrauen ihren Aussagen. Nahezu gleich schlecht ist der Umgang mit Kunden. Kurz: Die große Mehrheit der Deutschen fühlt sich von den Automobilherstellern betrogen.

Die Automobilisten sind in den Vertrauenswerten bis zur Finanz- und Energiebranche hinabgestiegen. Tiefer geht es nicht mehr. Bei Ehrlichkeit und beim Umgang mit dem Kunden finden sich die schlechtesten Werte – Dieselgate lässt grüßen.

Die Schuldigen sind auch schon ausgemacht. Es sind die Vorstände. Sagenhafte 80 Prozent der Bundesbürger‎ haben nur noch ein “geringes” oder “sehr geringes” Vertrauen in die Unternehmensführung der Autokonzerne.

Krisenkommunikation zur Hauptversammlung dringend nötig

VW stellt sich im Juni den Aktionären auf der Hauptversammlung. Die VW-Werte sind nochmals schlechter als die der Automobilindustrie insgesamt. Da wird es hoch spannend, wie die Wolfsburger Topmanager ihren Anteilseigner die künftigen Absatzprognosen schön reden wollen…

‎Laden Sie sich hier die Studie herunter:

Krisen-PR Vertrauenswerte VW

Jörg Forthmann

0 COMMENTS
Kommentar hinterlassen

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: