Krisen-PR: Ein neuer Chef macht noch keinen Frühling - Faktenkontor Krisen-PR: Ein neuer Chef macht noch keinen Frühling - Faktenkontor

Krisen-PR: Ein neuer Chef macht noch keinen Frühling

Wie die Commerzbank die Reputation ihres neuen Chefs binnen 24 Stunden messen und nachsteuern kann

Die Inthronisation eines neuen CEOs ist für Pressestellen der erste Beweis für ihre Leistungsfähigkeit gegenüber dem neuen Chef. Das ist auch bei Dr. Manfred Knof so, dem neuen Commerzbank-Chef. Doch wie messe ich zeitnah, wie sich die Reputation des neuen CEOs und des Unternehmens entwickeln? Ob die Presseevents und Interviews den neuen Chef im richtigen Licht erscheinen lassen? Und ob die Geschichte funktioniert, die dem Neuen mitgegeben wurde? Was früher nur mit aufwändiger Marktforschung möglich war, löst heute Künstliche Intelligenz für Pressestellen. Sehen Sie hier, was möglich ist.

Dr. Manfred Knof hat mit seinem neuen Job bei der Commerzbank eine echte Herausforderung angenommen. Seit Jahren leidet die Bank unter wirtschaftlichen Problemen und findet nicht zu alter Stärke zurück. Das soll Knof jetzt lösen. Sehen Sie in diesem Film, ob ihm das gelingt:

Die neuen Reputationswerte für Knof und die Commerzbank sind jeden Morgen um sechs Uhr abrufbar. Das Geheimnis hinter diesen zeitnahen Reputationswerten liegt in der Verknüpfung zwischen Social Listening – also dem Sammeln der gesamten Kommunikation zur Comerzbank im deutschsprachigen Internet – und der anschließenden Auswertung mit Hilfe Künstlicher Intelligenz, die das händische und zeitaufwändige Codieren ersetzt. So haben Pressestellen bereits früh morgens harte Zahlen zur Hand, ob ihre jüngsten PR-Aktivitäten erfolgreich waren.

Das gibt es übrigens nicht nur für die Commerzbank 😉

Jörg Forthmann

 

 

Jörg Forthmann
Posted inKrisen-PR Blog: MediengauTags: , ,

Diesen Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.