Krisen-PR: So groß ist die Salmonellen-Krise für das Ü-Ei wirklich - Faktenkontor Krisen-PR: So groß ist die Salmonellen-Krise für das Ü-Ei wirklich - Faktenkontor

Krisen-PR: So groß ist die Salmonellen-Krise für das Ü-Ei wirklich

Ferrero ruft Überraschungseier zurück

Ferrero ruft wegen einer Salmonellen-Infektion die beliebten Überraschungseier zurück. Das Medienecho übersteigt sogar die Resonanz auf die Ankündigung von Ritter Sport, weiter in Russland Schokolade verkaufen zu wollen. Lesen Sie hier, warum es heute früh trotzdem gute Nachrichten für die Ferrero-Pressestelle gibt.

Die Resonanz auf den Produktrückruf des Ü-Ei’s ist riesig – und negativ. Die Tagesbilanz für den gestrigen Tag ist schlecht für den Süßwarenhersteller. Hoffnung macht der Blick auf die Viralitätswerte. Die Viralität zeigt die Emotionalität in der Diskussion an. Viele Dislikes, negative Kommentare usw. sind ein starkes Signal für eine große Empörung im Publikum. Das zeigt sich besonders beeindruckend bei Ritter Sport, wo es über mehrere Tage sehr hohe Viralitätswerte gibt. Anders beim Ü-Ei: Hier ist die Viralität extrem gering.

Und das ist die sehr gute Nachricht für Ferrero heute früh. Angesichts dieser Medienlage ist zu erwarten, dass die Berichterstattung heute in sich zusammenbricht und die Krise nach nur einem Tag überstanden ist.

Diese Ü-Ei-Analyse zeigt, wie eine Medienanalyse in Krisensituationen einer Pressestelle eine wichtige Einschätzung der Lage gibt. Leider hat fast keine Pressestelle derartige Zahlen morgens zur Hand. Das rächt sich spätestens in der nächsten Kommunikationskrise.

Jörg Forthmann

Jörg Forthmann
Posted inKrisen-PR Blog: MediengauTags: , , ,

Diesen Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.