Krisen-PR Blog
Mediengau

VW mahnt eigene Fans ab
  • Jörg Forthmann
  • 271 Views
  • 0 Comment
  • No tags

VW mahnt eigene Fans abJustiziare sind in der Kommunikation oftmals keine echte Hilfe. So jetzt auch bei VW. Die Rechtsabteilung hat VW-Fans abgemahnt, die unerlaubt Logos und Silhouetten der Automarke nutzen. Dumm nur, dass eine der Abmahnungen bei Andreas Peters einging. Er betreibt die Internetseite www.doppel-wobber.de mit 30.000 registrierten Nutzern. Spiegel online schreibt: “Am 10. Oktober erhielt Peters Post aus der VW-Rechtsabteilung. Der Grund waren zahlreiche VW-Golf-Prospekte aller Generationen, die Peters den Nutzern seiner Webseite im Download-Bereich kostenlos zugänglich gemacht hatte. Und zwar seit elf Jahren. ‘2001 hatte ich mir eine Genehmigung von VW zur Veröffentlichung der Prospekte eingeholt’, sagt Peters, ‘doch die ist leider nicht mehr auffindbar.'” Peters wehrte sich und organisierte den Widerstand gegen die eifrigen Bekämpfer von Urheberrechtsverletzungen aus Wolfsburg. In Internetforen, in der VW-Community und auf der VW-Facebook-Seite hagelte es Protest. “Auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE hieß es aus der Konzernzentrale in Wolfsburg. ‘Wir sehen ein, dass wir in diesem Fall über das Ziel hinausgeschossen sind. Die eigenen Fans und die engagierten Foren vor den Kopf zu stoßen, ist ein großer Schaden. Wir bedauern das sehr und stehen mit Doppel-WOBber in Kontakt, um eine für beide Seiten faire Lösung zu finden.'”, berichtet Spiegel online. Tatsächlich verbirgt sich hinter diesem Fall eine Gratwanderung zwischen dem Schutz der eigenen Marke und dem Befeuern der Fan-Bewegung. VW kann es nicht zulassen, dass die eigene Marke beliebig und möglicherweise sogar schädlich verwendet wird. Die Paranoia der Rechtsabteilung bedarf jedoch eines strikten Kriterienkatalogs, wann die Kommunikationsinteressen des Hauses höher zu bewerten sind als das Einfordern des Urheberrechts. So haben die Juristen zum Beispiel das Motiv der VW-Fans offensichtlich nicht berücksichtigt: Wer seine Begeisterung für die Automarke positiv auslebt und keinerlei finanzielle Vorteile aus der Markennutzung zieht, sollte nicht belangt werden. Im Gegenteil: Wo ist der Fan-Betreuer bei VW? Hier könnte VW von den Fußballvereinen lernen, die ihre Fanorganisationen gezielt (und gesteuert) unterstützen.

Lesenswert: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/doppel-wobber-vw-fans-rebellieren-gegen-abmahnwelle-von-volkswagen-a-863376.html

Jörg Forthmann

0 COMMENTS
Kommentar hinterlassen

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: