Warum (und wie) sich YouTube-Kommunikation für Unternehmen lohnt - Faktenkontor Warum (und wie) sich YouTube-Kommunikation für Unternehmen lohnt - Faktenkontor

Warum (und wie) sich YouTube-Kommunikation für Unternehmen lohnt

Social-Media-Atlas 2021 zeigt: Der Weg zur Themenführerschaft führt über YouTube

Kurze Frage: Jemand, der naturwissenschaftliche Hintergründe und Zusammenhänge besonders versiert, verständlich und verlässlich erklären kann – wer fällt Ihnen da auf die Schnelle ein?

Ich wette, nicht wenige von Ihnen haben gerade spontan an Dr. Mai Thi Nguyen-Kim gedacht. Die Chemikerin, Wissenschaftsjournalistin und Fernsehmoderatorin ist vor allem für ihren YouTube-Kanal „maiLab“ bekannt. Hier hat sie sich mit knallharten und klaren Fakten unter anderem zur Corona-Pandemie einen Namen als kompetente und kompromisslose Expertin für Naturwissenschaften gemacht. Die hier verdiente Reputation hat ihr gerade einen umfangreichen, attraktiven Deal mit dem ZDF eingebracht, für den der Mainzer Sender die vom Oberrhein stammende Trägerin des Bundesverdienstkreuzes erfolgreich beim WDR abwarb.

Neben ihrem Fachwissen und Nguyen-Kims Qualitäten als Kommunikatorin war sicher auch die Wahl von YouTube als Medium für maiLab entscheidend für diesen Erfolg. Denn: Genau hier erwarten die meisten User im Social Web Expertenmeinungen zu den meisten Themen zu finden.

Das zeigt der diesen Monat erschienene Social-Media-Atlas 2021 von Faktenkontor, IMWF und Toluna. Für die neuste Ausgabe unserer langjährigen Studienreihe zur Social-Media-Nutzung in Deutschland haben wir wieder 3.500 Internet-Nutzer repräsentativ zu ihren Gepflogenheiten im Web 2.0 befragt.

Wir wollten von ihnen unter anderem wissen, in welchen Sozialen Medien die Onliner am ehesten Expertenmeinungen und Influencer-Beiträge zu zehn konkreten Themenbereichen erwarten. Ergebnis:

 

 

Bei sieben der zehn abgefragten Themenfelder nannten die meisten Onliner YouTube. In den drei verbleibenden Gebieten Nachrichten, Corona und Berufliches landet das Videoportal von Google ebenfalls jeweils unter den Top-Drei. Die Ergebnisse im Einzelnen:

 

 

Mit anderen Worten: Bei keinem anderen Social-Media-Dienst suchen so viele Leute Expertise zu so vielen Themen wie auf YouTube.

Das macht das Videoportal zu einem idealen Werkzeug der Unternehmenskommunikation, wenn es darum geht, im eigenen Fachbereich in der Öffentlichkeit die Themenführerschaft zu erobern. Überzeugend präsentiertes Markt- und Expertenwissen aus Ihrem Kompetenzfeld wird hier auf das größte potenzielle Publikum stoßen. Über einen firmeneigenen YouTube-Kanal kann zum Beispiel eine regelmäßige Reihe visuell ansprechend aufbereiteter Erklärvideos und Experteneinschätzungen die Bekanntheit und Reputation Ihres Unternehmens in seinem Geschäftsfeld entscheidend steigern und so auf seinen Markenvierklang aus Bekanntheit, Kompetenz, Kaufbereitschaft und Kauf einzahlen.

Ein Selbstgänger ist das natürlich nicht – für Videos gilt genauso wie für das geschrieben Wort: Gutes Content Marketing braucht guten Content. Überzeugende Inhalte mit themenbezogen hoher Relevanz, spannend verpackt und seriös aufbereitet.

Um die fachliche Reputation eines Unternehmens erfolgreich zu steigern, müssen eigene YouTube-Videos dem Zuschauer inhaltlich Mehrwert bieten und in der Form professionell gestaltet sein. Andernfalls landet man schnell einen Fail wie die Bahn mit ihrer Live-Facebook-Reportage vom vermeintlich gleich einfahrenden neuen ICE

 

Roland Heintze
www.reputationzweinull.de


 

Faktenkontor GmbH
Posted inBlog: ReputationzweinullTags: , ,

Diesen Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.