Krisen-PR Blog
Mediengau

Unter Terrorverdacht: ISIS-Reizwäsche bleibt im Handel
  • Jörg Forthmann
  • 340 Views
  • 0 Comment
  • Befreiungsschlag .

isis

 

Manche PR-Krise lässt den Betrachter schmunzeln. Die britische Erotikkette Ann Summers stolpert derzeit über die Bezeichnung ihrer jüngsten Reizwäschekollektion: Die Strapse, BHs und Slips laufen unter dem Label “Isis” und erinnern an die Terrormiliz ISIS. Wie die Erotikkette reagiert hat, lesen Sie hier.

Die Terrorkämpfer mögen Erotikwäsche unter dem Namen “Isis” als bösartigen Angriff auf ihre Moral deuten. Anders britische Medien: Sie mutmaßten eine geschmacklose Namensgebung, um für die Spitzenwäsche eine große öffentliche Resonanz zu provozieren. Die Sprecherin von Ann Summers reagierte in der Krisenkommunikation richtig und verneinte dies konsequent: Der Name für die Erotikkollektion sei schon vor Monaten gewählt worden, also weit vor den Ereignissen in Irak und Syrien. Die Wäsche ist nach der ägyptischen Fruchtbarkeitsgöttin Isis benannt. Die Isis-Kollektion bleibt im Handel.

Die klare und unmittelbare Reaktion hat Erfolg. Es wird zwar europaweit über die Erotikwäsche “Isis” berichtet, doch eher als kuriose Nachricht mit sexy Bebilderung. Die Erklärung von Ann Summers wird akzeptiert und ohne kritischen Unterton publiziert. Mehr war für den Reizwäsche-Händler nicht rauszuholen. Wahrscheinlich sind sogar nach dieser kleinen Medienkrise die Absatzzahlen angesprungen…

Jörg Forthmann

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: