Formel: So steigert Reputation den Unternehmenswert

Nachhaltige Geldanlage: Gute Reputation lockt Investoren – weil es sich lohnt

Nachhaltige Geldanlagen sind längst kein belächeltes Nischenprodukt mehr – und ihre Bedeutung am Kapitalmarkt wächst massiv: „Die rasante Entwicklung ist insbesondere am starken Anstieg des nachhaltig gemanagten Vermögens ablesbar. Dieses ist zwischen den Jahren 2006 und 2017 alleine in Deutschland von knapp fünf auf rund 92 Milliarden Euro gestiegen und beinhaltet sowohl Publikumsfonds als auch institutionelle Mandate“, berichten Duy Ton und Sabine Schauer-Klotz von Union Investment in einem lesenswerten Gastartikel für die Wirtschaftswoche.

Investitionen in Unternehmen, die hohe Ansprüche in Bezug auf Umweltverträglichkeit, soziale Verantwortung und eine gute Unternehmensführung (engl. ESG für Environmental, Social, Governance) erfüllen, legen dabei nicht nur aufgrund der steigenden ethischen Normen individueller Anleger zu. Sondern auch, weil eine gute Reputation den Unternehmenswert steigert.

Die Autoren belassen es nicht bei dieser allgemeinen Aussage, sondern verdeutlichen auch, wo sich dieser Effekt in der Unternehmensbewertung mathematisch wieder findet. Als Basis dient ihnen das sogenannte Discounted-Cashflow-Verfahren. Vereinfacht ausgedrückt bemisst es den Unternehmenswert anhand des erwarteten Umsatzüberschusses in einem bestimmten Zeitraum im Verhältnis zu Kapitalkosten (wie zum Beispiel klassischen Zinsen) und Risikofaktoren. Das bedeutet: Wenn zwei Unternehmen den gleichen Cashflow aufweisen, ist im Auge des Anlegers dasjenige mehr wert, dessen Geschäftsgebaren geringere Reputationsrisiken beinhaltet.

Nachhaltiges Wirtschaften kann nun nicht nur die Umsatzerwartungen positiv beeinflussen, sondern vor allem auch Geschäftsrisiken senken, insbesondere Reputationsrisiken. Investoren sehen eine gute Nachhaltigkeits-Performance quasi gleichzeitig als gutes Risikomanagement an. Mathematisch sieht das dann so aus:

 

Screenshot DCF-Formel mit Faktoren Nachhaltigkeit Reputation
Quelle: Union Investment

 

Das zeigt: Die Bedeutung der Reputation von Unternehmen wird im Wirtschaftsleben immer wichtiger, und damit auch professionelles Reputation Management.

Haben Sie Ihre Reputationsrisiken im Griff, oder leidet der Wert Ihres Unternehmens an mangelndem Reputation Management?

 

Roland Heintze
www.reputationsprofis.de

 

Sichern Sie sich Ihr persönliches Exemplar des Ratgebers für Executive Reputation Management „Reputation von CEOs“ – ein Sonderdruck des Harvard Business Managers in Kooperation mit der Kommunikationsberatung Faktenkontor. Eine E-Mail an Roland.Heintze@Faktenkontor.de genügt. Jetzt kostenfrei bestellen!


Schauen Sie für Neustes zum Thema Krisen-PR auch bei Mediengau vorbei!

 

Roland Heintze
Posted inBlog: ReputationzweinullTags: , , ,

Diesen Beitrag kommentieren:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.