csr

25
Apr
Pressebild Ritter Sport: Arbeiter in Kakao-Baumschule auf der „Finca El Cacao“ in Nicaragua.
Quadratisch. Praktisch. Nachhaltig.
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • csr . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement .

Eigene Kakao-Farm: Ritter Sport setzt starkes Zeichen im Wettbewerb um Nachhaltigkeit und Reputation


Gute Nachrichten für „Quadratisch. Praktisch. Gut.“-Fans mit sozialem Gewissen: Ritter-Sport-Schokolade soll fortan nur noch mit zertifiziert nachhaltigem Kakao hergestellt werden. 30 Prozent seines Bedarfes will die Alfred Ritter GmbH & Co. KG dabei aus einer ganz besonderen Quelle beziehen:

20
Feb
Gut für die Reputation: ein Glas Fair-Trade-Kakao-„Nutoka“ von Aldi-Süd.
Süße Versuchung ohne Scham
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Aldi . csr . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement .

Kein Gimmick, sondern konsequentes Reputation Building: Aldi steigt auf Fairtrade-Kakao um


Schokolade in Aldi-Produkten soll fortan nur noch aus fair gehandeltem Kakao gewonnen werden. Diese neuste Nachhaltigkeits-Initiative des Ur-Discounters bringt dem Unternehmen gute Presse. Unter anderem berichtet das renommierte Handelsblatt ausgesprochen ausführlich und lobend darüber.   Eines der Aldi-Produkte aus Fair-Trade-Kakao: „Nutoka“ von Aldi-Süd. Bild Quelle / ©ALDI SÜD   Fair…

11
Jan
Pressebild Apple: Mutter mit Kind und iPad
Mehrwert durch mehr soziale Verantwortung
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Apple . csr . Reputation . Reputationsmanagement .

Apple-Anleger fordern: Mehr Kinderschutz in iPhones soll Reputation und Aktienkurs steigern


Die Reputation eines Unternehmens ist entscheidend für seinen wirtschaftlichen Erfolg. Das wissen nicht nur Reputationsprofis, sondern auch Anleger. Wie stark sich diese Erkenntnis unter professionellen Investoren bereits durchgesetzt hat, zeigt ein aktuelles Beispiel bei Apple: Der Hedgefonds JANA Partners und der kalifornische Lehrer-Pensionsfonds CalSTRS haben Apple in einem offenen Brief…

29
Aug
Word REPUTATION. Wooden small cubes with letters isolated on black background with copy space available. Concept image.
Von Nachhaltigkeit, Datenschutzverletzungen und Vertrauen
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • csr . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement . Studie .

Drei Wege zu einer guten Reputation


Reputation hat viele Facetten. Zu dreien davon hier ein paar nützliche Hinweise:

07
Apr
Word REPUTATION. Wooden small cubes with letters isolated on black background with copy space available. Concept image.
Das Metall im Apfel
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Apple . csr . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement .

Gut für die Reputation: Zulieferer-Bericht von Apple geht Kobalt-Kontroverse konstruktiv an


Menschenunwürdige Zustände bei seinen Zulieferern schädigten immer wieder die Reputation des iPhone-Herstellers Apple. So berichtete Amnesty International noch vor einem Jahr darüber, wie durch Kinderarbeit gewonnenes Kobalt aus der Demokratischen Republik Kongo über mehrere Zwischenschritte in Akkus von Apple (und vielen anderen Elektronik-Konzernen) landeten. Jetzt hat Apple seinen aktuellen Zuliefererbericht,…

04
Okt
Kik Pressebild LKW mit Kik-Solgan "Nur nackt ist billiger"
Da ist ja schon Schönes dabei, aber…
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • csr . KiK . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement .

Kik will Umwelt- und Sozialstandards in seiner Lieferkette verbessern – reicht das für eine gute Reputation?


Der Nachhaltigkeits-Wettbewerb unter deutschen Unternehmen nimmt weiter Fahrt auf. Gefühlt wird jeden Tag über neue Initiativen von Firmen berichtet, die für bessere soziale und ökologische Standards in Handel und Produktion sorgen. Diese sollen sich in erster Linie positiv auf die Reputation auswirken. Dabei fallen die meisten, über die ich hier…

30
Aug
Titelbilder der Nachhaltigkeitsberichte von Aldi Nord und Aldi Süd
Aldi macht sich transparent
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Aldi . csr . Nachhaltigkeit . Reputation . Reputationsmanagement .

Gute Reputation durch gelungene Premiere: Aldi Nord und Süd veröffentlichen erste Nachhaltigkeitsberichte


Marktwirtschaft ist eine tolle Sache. Sie bringt Angebot und Nachfrage in mehr als nur Preis und Menge zusammen. Sie führt auch dazu, dass die Anbieter am Markt in einen Qualitäts-Wettbewerb eintreten, der über die oberflächlichsten Produkteigenschaften weit hinausgeht. Viele Verbraucher erwarten inzwischen, dass bei Herstellung und Verkauf von Produkten ökologische,…

01
Mrz
Pressebild Cocoa Life: Small cocoa trees at a cocoa nursery in Ghana.
Ein Konzern zeigt seine Schokoladenseite
  • R Heintze
  • 0 Comment
  • Arbeitsbedingungen . csr . Reputation . Reputationsmanagement .

Besser als Blendwerk: Süßigkeiten-Gigant stärkt Reputation durch langfristiges Nachhaltigkeitsprogramm


Was haben Milka, Daim, Marabou, Oreo Cookies und Toblerone gemeinsam? Zweierlei: All diese Marken-Süßigkeiten enthalten Kakao. Und sie gehören alle zum Lebensmittel-Giganten Mondelēz, der 2012 durch eine Aufspaltung von Kraft Foods entstand. Auch wenn er im Detail noch etwas poliert werden muss, ist der Wikipedia-Artikel über den Weltkonzern in vielerlei…

21
Sep
McWhopper-Verpackungen Designvorschlag von Burger King; Mischung aus McDonalds und Burger Kind-CI-Designs
McDonalds und Burger King: Kein Frieden am Friedenstag
  • R Heintze
  • 1 Comment
  • Burger King . csr . Facebook . International Day of Peace . McDonalds . Reputation . Reputationsmanagement .

Was die „McWhopper“-Ablehnung zum „International Day of Peace“ für die Reputation von McDonalds bedeutet


Heute sollte er sein – der Tag, an dem McDonalds und Burger King Frieden schließen, und diesen mit einem gemeinsam erstellten „McWhopper“ feiern. Zumindest wenn es wenn es nach dem Willen von Burger King ginge – doch McDonalds hat das „Friedensangebot“ abgelehnt. War das aus Reputationsgesichtspunkten klug? Zum Hintergrund: Heute…

18
Sep
Like or dislike: Mut zu ernsten Themen und Emotionen
  • Juliana Hartwig
  • 0 Comment
  • csr . Dislike . Facebook . Social Media .

Kommt nach „Daumen rauf“ nun auch „Daumen runter“? Eine zweideutige Aussage von Facebook-Chef Marc Zuckerberg sorgt für Spekulationen im Netz. „Die Menschen haben seit vielen Jahren nach einem Dislike-Button gefragt. Wir haben sie schließlich gehört und wir arbeiten daran", sagte er bei einer Q&A-Session im Hauptquartier Menlo Park „Das wurde auch mal Zeit“, titelte bild.de, und missdeutete: „Für Hass-Kommentare und Negativ-Postings sollen Facebook-User künftig einen Gefällt-mir-nicht”-Button bekommen“. Kommunikations-Profis hörten sich das Video ganz genau an. Gemeint war vielmehr eine Möglichkeit, außer Sympathie auch Empathie ausdrücken zu können, etwa Mitgefühl oder Trauer. Das bedeutet für die Unternehmen ein Umdenken in ihrer Social Media Kommunikation: Nutzer erwarten nicht mehr nur Spaßthemen, sondern auch gesellschaftliche Auseinandersetzungen, wie auch die Flüchtlingsdebatte zeigt, in die sich Promis über Social Media Kanäle einmischen. Der neue "Empathie-Daumen" kann eine Chance für CSR Kommunikation sein, wenn er von den Nutzern nicht missverstanden wird.

Folgen

Holen Sie sich jeden neuen Beitrag in diesem Blog in Ihren Posteingang.

Anmelden: